Kontakt
axanta AG
Telefon:0441 / 949 88 33 - 0
Fax:0441 / 949 88 33 - 28
E-Mail: info@axanta.com

Klassischer Ablauf einer M&A-Transaktion

Der Begriff M&A subsumiert Zusammenschlüsse, Anteilskäufe, Erbfolgen oder Veräußerungen seitens Firmen, Unternehmen, natürlichen Personen oder Gesellschaften. Er bezeichnet den Vorgang des Unternehmenskaufs, Unternehmensverkaufs, der Unternehmensübernahme und des Unternehmenszusammenschlusses.

Allgemein lassen sich M&A-Prozesse in drei Phasen untergliedern: Vorbereitung, Transaktion und Integration.

Typische Phasen einer Unternehmenstransaktion

Hinter jedem Komplex verbergen sich zeitintensive Prozesse, sodass sich die genaue Dauer einer M&A-Transaktion nie exakt vorhersagen lässt. Die axanta AG rät daher aus Erfahrung dazu, immer ausreichend Zeit einzuplanen. Innerhalb der einzelnen Phasen werden bei einer M&A-Transaktion folgende Schritte durchgeführt:

Vorbereitung: Verkaufsexposé und Info-Broschüre

Um Interessenten einen möglichst guten Eindruck vom Verkaufsobjekt zu vermitteln, werden ein Exposé und ein Informations-Memorandum angefertigt. Diese Dokumente dienen zur attraktiven Vermarktung des zum Verkauf stehenden Unternehmens. Somit kann ein attraktiv gestaltetes, sorgfältig vorbereitetes Exposé den Verkaufsprozess durchaus beschleunigen.

Transaktion: Durchführung des Verkaufsprozesses

1. Analyse

Um einen passenden Bewerber bzw. ein passendes Zielunternehmen finden zu können, muss zunächst die eigene Zielsetzung definiert werden. Konkret verbirgt sich dahinter die schlichte Frage nach der eigenen Motivation. Will ich als Veräußerer beispielsweise Randaktivitäten abstoßen, um mich auf mein Kerngeschäft zu konzentrieren oder will ich mich zur Ruhe zu setzen und suche einen Nachfolger, der den Betrieb in meinem Sinne fortführt? Käufermotive können etwa die Steigerung von Marktanteilen oder die Verbesserung der eigenen Bilanzsituation sein. Spätestens an dieser Stelle ist es sinnvoll, einen professionellen M&A-Berater wie die axanta AG hinzuzuziehen. Hat ein Interessent ernsthaftes Interesse, bekundet er dies in einer Absichtserklärung (Letter of Intent).

2. Unternehmensanalyse

Als nächster Schritt wird das Zielunternehmen durchleuchtet, d.h. es erfolgt die vollständige und sorgfältige Prüfung der zurückliegenden und künftigen Finanz- und Ertragslage, von Verträgen sowie sämtlicher steuerlicher Vorgänge. Anhand der Ergebnisse wird die Transaktion/Akquisition endgültig strukturiert und es geht in die Bewertung und Preisverhandlung.

3. Verhandlungstaktik

Bei der Verhandlung um die endgültigen Verkaufskonditionen hilft die axanta AG als Berater, den besten Preis zu erzielen und die Verhandlungen zu einem für beide Seiten zufriedenstellenden Ergebnis zu führen. Die axanta AG berät auch über Finanzierungsmöglichkeiten.

Abschluss: Transaktion unter Dach und Fach

Nach dem Versand eines verbindlichen Angebots, den Verhandlungen, dem Abwägen von Chancen und Risiken sowie der Festlegung des Kaufpreises kommt es im Idealfall zum Unterzeichnen des Kaufvertrags.

Werden Sie Fan auf:

Facebook

Folgen Sie uns auf:

Twitter

Informieren Sie sich:

Blog

Verbinden Sie sich mit uns:

Xing

Linkedin